loading icon

Mercedes-Benz Fahrzeuge erfüllen die geltenden Vorschriften.

Mercedes-Benz Fahrzeuge erfüllen die geltenden Vorschriften.


Die Medienberichterstattung zum Thema Abgas-Skandal geht weiter. Aktuell beziehen sich die Vorwürfe der unrechtmäßigen Beeinflussung der Emissionswerte auch auf Mercedes-Benz Fahrzeuge. Die Daimler AG bezieht dazu wiederholt Stellung weise diese Vorwürfe eindeutig zurück.

Fahrzeuge von Mercedes-Benz entsprechen in vollem Umfang den jeweils zum Zeitpunkt der Zulassung geltenden, landesspezifischen Vorschriften.

Die Vorwürfe der Nicht-Einhaltung entsprechender Vorschriften beziehen sich derzeit auf einen Mercedes-Benz C220 CDI. Experten stuften die Messergebnisse jedoch als logisch erklärbar ein.
In der Regel treten im echten Fahrbetrieb Abweichungen zu den im Vergleich zertifizierten Normwerten auf. Diese sind kein Hinweis auf Manipulation, sondern resultieren in erster Linie aus Rahmenbedingungen, die vom gesetzlich vorgeschriebenen Normzustand im Labor abweichen. Rahmenbedingungen sind u.a. Temperaturverhältnisse und der jeweilige Betriebszustand. Diese Tatsachen wurden in vollem Umfang von den Forschern bestätigt und akzeptiert.

Mercedes-Benz ist seit jeher Vorreiter bei der Dieseltechnologie und hat im Laufe der letzten Jahre neue gesetzliche Vorgaben in vielen Fällen vorerfüllt. Nächster konsequenter Schritt ist die Einführung eines komplett neu entwickelten Dieselmotors in der neuen E-Klasse. Dieser markiert den Start einer neuen Motorenfamilie und erzielt neue Bestwerte in Sachen Effizienz, Emissionen und Umweltverträglichkeit. So erreicht der E 220 d einen kombinierten NEFZ-Durchschnittsverbrauch von 3,9 Litern pro 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 102 Gramm pro Kilometer – ein Wert, den bislang nur wenige wesentlich kleinere Fahrzeuge vorweisen können.

Genauere Informationen finden Sie auf der Konzernseite der Daimler AG.


Quelle: Daimler AG